Wie finde ich den passenden Job für mich?

Dein Job und Arbeit ist viel mehr als nur deine Beschäftigung um Geld zu verdienen. Es ist die Hauptbeschäftigung deines Tages. Leider kann man nicht, wie in der Wunschvorstellung, den Tag dritteln – acht Stunden Schlaf, acht Stunden Arbeit und acht Stunden Freizeit. Unabhängig davon, dass der Schlaf eh meist zu kurz kommt, muss man pauschal einberechnen dass ein Arbeitstag pauschal 10 Stunden des Tages umfasst. Dein typischer Alltag tritt dann ein, wenn du merkst, dass die verbleibende Zeit nur daraus besteht, dass du Erledigungen, Haushalt, etwas Ruhe haben möchtest und essen möchtest. Der Tag ist dann schon vorbei – umso wichtiger ist es dann, wie dein Arbeitsalltag aussieht.

Kennst du diese Dokumentationen, in denen sich so viele Deutsche über ihren Lohn und ihre Arbeitsbedingungen beklagen? Jeder von uns hat die Wahl, jeden Tag, zu der Arbeit zu gehen, die man sich wünscht und die man sich selbst wert ist. Keiner zwingt dich, in Deutschland gibt es keine Sklaverei. Nimm dir noch heute einen Stift und Papier und schreibe dir auf, was dich an deiner Arbeit stört. Sei es die Arbeitszeit, Überstunden, Schichtdienst, Zeitarbeit oder eben der Lohn. Man kann alles ändern, in Verhandlung oder eben in einem Jobwechsel, alleine oder über eine Personalvermittlung.

Arbeit nach Tarif

Bist du in einem Handwerksberuf so bietet es sich immer einen Betrieb auszuwählen, der nach den betrieblichen Tarifen bezahlt. Hier kannst du nicht viel verkehrt machen. Die Unterschiede liegen üblicherweise bei 1000 Euro brutto (Beispiel Ost/West, tariflich und nichttariflich, KFZ-Mechaniker). Gehaltserhöhungen sind mit in deinem Tarifvertrag festgesetzt. Änderungen sind staatlich und nicht vom Arbeitgeber abhängig und stets zu Gunsten des Arbeitnehmers.

Zuschläge

Achte immer darauf, dass du zu gewissen Uhrzeiten Zuschläge auf deinen Grundlohn bekommst. Auch in Zeitarbeit, stehen dir diese zu.Dieser steht dir zu und ist in einem Freibetrag mit inbegriffen. Die Arbeit zwischen 20 Uhr und sechs Uhr morgens wird mit einem Zuschlag von 25% berechnet. Wird die Arbeit vor 12 Uhr nachts aufgenommen, wird die Zeit zwischen 0 und 4 Uhr mit zusätzlichen 40% auf den Grundlohn. Sonntagsarbeit wird von 0 bis 24 Uhr mit 50% Zuschlag berechnet. Gerade die Arbeit an Feiertagen ist lukrativ, diese werden mit 125% Zuschlag auf den Grundlohn aufgebessert. An Weihnachtstagen sogar 150%.

Inklusivleistungen

Arbeitgeber bezuschussen gerne zur Bindung der Mitarbeiter Altersvorsorgen und Sportangebote. Das steigert die Zufriedenheit der Mitarbeiter und die Arbeitsmoral. Bist du erst über Zeitarbeit einer Personalvermittlung angestellt, bemühe dich von großen Unternehmen übernommen zu werden.

Begriffe wie vermögenswirksame Leistungen und betriebliche Altersvorsorge solltest du dir merken und bei der Auswahl deines neuen Jobs beachten. Auch die alltäglichen Arbeitsbedingungen können sich verbessern, da Unternehmen auch Essen und Trinken stellen oder diese zumindest bezuschussen. Dadurch sinken die Lebenshaltungskosten und du hast mehr von deinem Lohn.

Auch deine Urlaubsplanung kann sich dadurch verbessern, indem du dir mehr oder besseren Urlaub leisten kannst und mehr Urlaubstage hast.

Der Vergleich lohnt sich – du musst dich nur umsehen. Regelmäßig nach neuen Jobs suchen kann dir die Augen öffnen und nimmt dir den Druck einen neuen Job zu finden, wenn du arbeitslos geworden bist. Auch wenn du die Befürchtung hast, dass du keine Zeit hast um dich zu bewerben, kommen dir Unternehmen entgegen, indem sie Online-Bewerbungen und Telefonate anbieten. Stellenangebote von Erzgebirge bis Elbe findest du schnell und bequem.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)