Die kreative Entwicklung des Kindes

Wie entwickelt sich das Kind generell und wann können wir diese kreative Entwicklung des Kindes beeinflussen

Das Kind durchlebt in den ersten 18 Monaten viele Meilensteine in der Entwicklung. Vom Kopfheben bis Quasseln, zum ersten Krabbeln, ersten Schritt und zum ersten Wort.

Wichtig dabei ist, dass das Kind alles als Spiel sieht und demnach keine Aufgaben gestellt werden, sondern spielerische Herausforderunge. Das Kind handelt aus eigenen Willen bzw. aus Zuneigung und spiegelneuronischem Verhalten.

Wann dein Kind zeichnet bzw. malt

Beginnend ab einem Lebensjahr fängt das Kind an zu kritzeln. Das undefinierbare Gekritzel ist ein Ausdruck der Freude an Kreation, die ein Kind noch nicht in die Tat umsetzen kann. Der Wunsch danach ein fertiges Bild zu kopieren ist demnach groß.
Gekritzel kann man lenken, indem:

  1. Du als Elternteil mit dem Kind gemeinsam kritzelst. Und dem Kind vorzeigen kannst, wie es aussieht wenn ein Kritzelbild entsteht.
  2. Google diverse Kritzel-Malbücher, in denen aus Kritzeleien wirkliche Bilder entstehen können und der Schwierigkeitsgrad steigt.

Malen, Gestalten und Bauen

Mit der Zeit wird das Malen ein treuer Wegbegleiter und es kommen Farben ins Spiel.

Herausforderungen sind nun passende Farben und ähnliche Formen wie im Leben. Dennoch ist nicht viel zu erkennen. Fokussieren kann sich ein Kleinkind dann wenn ihm ein Rahmen gegeben wird. Bilder zum Ausmalen sind häufig gewählt. Auch wenn das Kind nicht immer in der Form malen wird verbessert sich dadurch seine räumliche Vorstellung.

Der erste Weg zum räumlichen Denken und Gestalten

Bauklötze und Förmchen – Türme bauen und auch mal hinter das Bild sehen. So sind die ersten Schritte zum räumlichen Denken und Erfolgserlebnissen. Kinder möchten etwas erleben und können sich etwas errichten, das auf einer weiteren Ebenen stattfindet. Formen möchten nun gerne passen und aus Gekritzel wird auch mal ein unkenntliches Bild.

Fördere dein Kind, indem du ihm mehr in die Hand gibst. Es gibt allerlei Gummitiere, Plastikformen, die durch eine Schablone geführt werden können und auch große Tierpuzzle.

 

Spaß an Kreativität langfristig fördern

Dein Kind wird durch die “Maßnahmen” langfristig Spaß an gestalterischen Dingen finden. Das liegt daran, dass es in jedes Kindes Natur ist das zu tun, viele Kinder wenden sich aber davon ab, da es frustrierend ist wenn sie es selbst nicht hinbekommen. Daher ist es deine Aufgabe als Elternteil, dein Kind durch diese Herausforderung zu führen.

Reise in die Zukunft – Welche Vorteile kann das wirklich für dein Kind haben?

 

Wenn du dir überlegst was dein Kind nun mit dem Spielen erfolgreich machst, solltest du dir Gedanken über aktuelle Themen machen. Immer mehr Fähigkeiten werden gebraucht, die abstraktes Denken, lösungsorientiert sind, mehrschichtig und eventuell auch etwas verrückt. Bewegt sich das Kind im normalen Raster, wird es Schwierigkeiten haben sich irgendwann für die Künstliche Intelligenz, 3D Druck oder Kryptowährungen zu interessieren, zu verstehen und den Anschluss zu finden. Es gibt viele von solchen riesengroßen Themen, die extra für Kinder angefertigt sind, damit diese in die Umsetzung kommen. Der kleinere Bruder vom 3D Druck ist zum Beispiel der 3D Stift. Für jedes Kind ist das ein Highlight und bringt es der Zukunft ein Stückchen näher.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)